Priv.-Doz. DDr. med.

Mehmet Özsoy, F.E.B.U

Facharzt für Urologie & Andrologie

Wahlarzt / Privatarzt / Keine Kassen

Vorzeitiger Samenerguss

Vorzeitiger Samenerguss wird auch Ejaculatio praecox genannt.

Ungefähr jeder 4. Mann leidet im Laufe seines Lebens irgendwann einmal an vorzeitigem Samenerguss! Die Ejaculatio praecox stellt die häufigste sexuelle Erkrankung des Mannes dar, bei der dieser nicht in der Lage ist, den Zeitpunkt der Ejakulation beim Geschlechtsverkehr selbst zu steuern. Für diese Männer, aber auch deren Partnerinnen, handelt es sich dabei um eine sehr belastende Situation. Trotzdem holen nur 9% aller Betroffenen Hilfe bei einem Urologen..

Da ein vorzeitiger Samenerguss unterschiedliche Ursachen haben kann, ist eine genaue Abklärung durch einen Facharzt für Urologie und Andrologie dringend anzuraten. Im Rahmen eines einfühlsamen Gesprächs mit sexualmedizinischem Hintergrund wird für die betroffenen Männer eine vertrauensvolle Kommunikationsebene hergestellt, auf der sie ohne Schamgefühl ihre Ängste und Sorgen ablegen und sich verstanden fühlen können

PENISVERKRÜMMERUNG

Bei einer Reihe von Patienten kommt es, teils von Geburt an, teils im Laufe des Lebens, während der Erektion zu einem Abknicken des Penis. Diese Veränderung ist meistens mit Schmerzen verbunden, in jedem Fall aber lästig und hinderlich und das nicht nur für den Mann  sondern gelegentlich auch für die Partnerin.

 

Häufigkeit

Die oben beschriebene Veränderung ist keinesfalls selten, sie kommt schätzungsweise bei 10 % der männlichen Bevölkerung vor. Obwohl eine Krümmung prinzipiell in alle Richtungen auftreten kann, kommt es meist zu einer Abknickung nach oben. Neben einer angeborenen Verkrümmung des Penis (hier liegen wahrscheinlich Fehlentwicklungen im Rahmen des Peniswachstums vor) handelt es sich in der Regel um eine erworbene d.h. erst im Laufe des Lebens, meist nach dem 40. Lebensjahr auftretende Veränderung.

 

Ursachen

Ganz sicher sind die Ursachen noch nicht erforscht. Man vermutet aber, dass kleine Verletzungen des Penis während des Geschlechtsverkehrs zu Entzündungen und Vernarbungen führen können. Folge sind dann oft Kalkablagerungen in den Schwellkörpern.

Aber auch genetische Faktoren oder bestimmte Medikamente werden als Ursachen diskutiert.

Narben und Kalkablagerungen führen dann zu einem Elastizitätsverlust der Schwellkörper und damit zu einer zumindest anfangs schmerzhaften Verkrümmung des Gliedes.

 

INJEKTIONSTHERAPIE

Seit der Einführung und Zulassung von Xiapex® revolutioniert diese Injektionstherapie die konservative Therapie der erworbenen Penisverkrümmung. Es handelt sich dabei um eine Kollagenase (Enzym) aus dem Bakterium Clostridium histolyticum.

Zahlreiche Patienten lehnen einen operativen Eingriff ab und ziehen einen konservativen Therapieansatz vor. Hierbei kommt eine Injektionstherapie mit Xiapex zum Zug.

 

Zertifizierung:

Um diese Therapie anwenden zu dürfen muss der behandelnde Arzt einen Zertifizierungsprozess durchlaufen um als Spezialist für Xiapex® gelistet werden zu können. DDr Özsoy ist in der Handhabung von Xiapex® zertifiziert  Die Behandlung erfordert jedoch ein großes Maß an Zutun seitens des Patienten um ein zufriedenstellendes Resultat erlangen zu können

 

Eine vollständige Begradigung kann in der Regel mit Xiapex® nicht erzielt werden. Jedoch ist bei korrekter Durchführung eine durchschnittliche Reduktion der Verkrümmung um ca. 35% umsetzbar. Bereits in den ersten paar Wochen nach Beginn der Therapie ist eine Reduktion der Verkrümmung feststellbar. Ist eine vollständige Begradigung erwünscht so sollte die Injektionstherapie nur zur präoperativen Krümmungsreduktion zur Anwendung kommen.

 

ORDINATION WIEN

Privat / Wahlarztordination

Ordination nur nach  telefonischer Terminvereinbarung.

Keine Kassen

KONTAKT

Piaristengasse 2-4 / 4, 1080  Wien

0676 887 27826

ANFAHRT

Priv.-Doz DDr. Mehmet Özsoy F.E.B.U. - Facharzt für Urologie und Andrologie

© 2018 M. Özsoy - Alle Rechte Vorbehalten - All Rights Reserved